DIES & DAS

Jungsspaß & Mädchenpanik auf türkisch.
Diese Gesellschaft ist zu groß für mich, aber sie ist ein Traum.
Auszug aus einer tollen Variation des Sternenhasen von Magadalena.
Das nette Monsterchen Schnubi in seinem Van.
Diese Türschwelle zum Klassenraum in einer Schweizer Grundschule ist ein dezenter Hinweis an die Kinder. Die Standardsprache = das Hochdeutsch ist für sie oft fast oder gar komplett eine Fremdsprache.
Dieses wunderbare Mosaik-Bild anzuschauen macht immer wieder Spaß.
In der Zeitschrift JÖ erscheinen regelmäßig unregelmäßig Kurzgeschichten von mir. JÖ ist die Abkürzung für Junges Österreich. Das Heft erscheint in unserem Nachbarland vierteljährlich und ist dort sehr bekannt.
So sieht die koreanische Ausgabe von Wie ein Baum aus. Welche Zeichen stehen für: Baum und welche für: Klein?
Theo und der Fußballzirkus in China. Die Schriftzeichen sind nicht dieselben wie in Korea.
Dieser Baum trägt ein Dinosaurierbaby!
Letzeburgisch = Luxemburgisch ist auch eine sehr schöne Sprache.
In den jährlichen Adventskalenderbüchern aus dem Kölner Boje-Verlag bin ich gern dabei. Man muss die Geschichtenseiten ähnlich öffnen wie ein Adventstürchen – probiert es doch mal aus, wenn zufällig wieder Advent ist.
Heute liest bei uns … ich, und zwar gern!.
Ich lese oft in Schulen vor, die den Namen von berühmten KollegInnen tragen. Besonders oft begegnen mir Astrid-Lindgren-Schulen. Das ist vollkommen in Ordnung so. Manchmal stelle ich mir dann vor, ich wäre so bekannt, dass auch mein Name für eine Schule in Frage käme – das ist aber nur eine etwas eitle, wenn auch angenehme Fantasie. In Frankfurt ist aber immerhin schon eine Markthalle nach mit benannt.
(– Nein! Das ist natürlich Quatsch. Ich bin gar nicht gemeint, und das geht auch in Ordnung.)
Kann man daraus schließen, dass meine Bücher preiswerter als andere sind?
Frieda heißt in Holland Femke und der niederländische Verlag trägt übersetzt den schönen Namen Bunte Kuh.
Das war ein voller, aber schöner Schultag mit Lesung, Mathe, Deutsch, Singen, Theater und dem Kleinen Bären und dem Kleinen Tiger.
Mit dieser Zeitschrift gings für mich vor vielen Jahren mit dem Veröffentlichen von Geschichten los. Das Heft kostete eine Mark, also umgerechnet etwa fünfzig Cent. Dafür kann man heute kaum noch eine halbe Kugel italienisches Eis kaufen.
Dieses Pixi-Büchlein kann man in spanischen Piximännchen-Körben finden.
Rita das Raubschaf auf dem Deich. Ich finde dieses Bild ganz toll. Die Künstlerin ist mir nun leider unbekannt, weil sie vergessen hat, ihr Kunstwerk zu signieren.
Das ist eine tolle Illustration zu der Fußballgeschichte Anpfiff mit Hindernissen; bedauerlicherweise wiederum ohne Unterschrift des Künstlers.
Das ist die französische Ausgabe vom zweiten Abenteuer des Kleinen Dings. Die Übersetzung lautet: Der Kleine Dings reist durch die Zeit. In Deutschland lautete der Titel ein bisschen anders: Der Kleine Dings und die Zeitmaschine.
Lesungsfragen beantworte ich gern. Hier hat sich eine Schülerin gleich ganz viele einfallen lassen. Manchmal werden die Blätter, auf denen die Fragen stehen, nach der Lesung am Platz zurückgelassen – das geht in Ordnung, sie haben ihren Zweck dann erfüllt und ich habe eine kleine Erinnerung.
Dieser rote Satz auf grünem glockenförmigen Untergrund ist an der Wand einer Schulaula in Süddeutschland befestigt und stammt vom berühmten Pädagogen Pestalozzi. Er hat vollkommen Recht, aber zu seinen Lebzeiten war eine solche Ansicht ganz neu und revolutionär.
Ich habe munter vorgelesen, die Kinder haben zugleich munter und konzentriert zugehört, und wir haben zusammen gerätselt. Ich glaube, Herr Pestalozzi konnte an diesem Tag zufrieden mit uns sein.
Dieses Baumwesen hat viele Geschichten zu erzählen. Es sieht etwas knurrig aus, hat aber wie sein Gastgeber – eine alte Esche - ein freundliches Gemüt.
Ich denke, mehr Einverständnis als die Bereitschaft, mich das Familienauto fahren zu lassen, ist kaum möglich – vielen Dank dafür.
Ich habe mich sehr über diesen wunderbaren Brief von Maira aus der 2b gefreut. Ich finde es super, dass ich auch im Socialmedia-Zeitalter noch echte Briefe bekomme.
Ich weiß nicht mehr, ob ich am Mittwoch noch einmal da war, wahrscheinlich eher nicht. Martims Gruß ist aber immer wieder eine Freude.
Eine Lesung, die Fußball, Pferde und Detektive vereint ist eine nicht alltägliche Mischung. Dem Buch nach zu urteilen, das ich in der Hand halte, hat Pelé die Nase vorn.
So sieht Drache Schulze in Rumänien aus.
Dieses besondere Buch aus dem Krefelder Sassafras-Verlag enthält eine lesenswerte Textsammlung von KollegInnen, die ich aus der Zeit am Niederrhein kenne. Ich habe auch einen Beitrag geliefert.
Lesung – Frühstück – Hofpause – Lesung: So ein Schultag hätte mir vor vielen Jahren als Grundschüler Spaß gemacht. Ich habe selbst aber leider während meiner gesamten Schulzeit keine Lesung erlebt.
Kann man das glauben? Hm, schön wär´s ja. Aber das ist doch nur der Eingang zu einem Kaufhaus.
Von diesem Angebot ausgehend koste ich mit meinem gesamten Körpergewicht 655,20 Euro.
Ein Baumhaus in 1000 Teilen.
Das ist unsere Mischlingshündin Olivia. Sie stammt ursprünglich aus Kreta.
Kleine Sitztribüne mit Bücherkissen.
Eine Begrüßung mit Lehrerin, mit dem auf diesem Bild überraschend schick gekleidetem Autor und der Künstlerin Zoe
Dieser Baum schaut uns an. Für bessere Sicht räumt er die alte Mauer beiseite.
Teilerfolg heißt eines der Mauersegmente im Parlament der Bäume. Diesen außergewöhnlichen Ort gibt es nun schon seit über dreißig Jahren.
Wir Autoren haben es meistens wirklich gut.